Helga Cup 2019: Der Run auf die letzten Startplätze ist eröffnet

Presseinfo 28. November 2018

Sehr viele wollen dabei sein – aber bei 96 ist Schluss – Helga Cup Initiator Sven Jürgensen setzt auf eine bunte Kombination aus verschiedenen Startplatzvergabeverfahren – 

Hamburg. Außenalster. Norddeutscher Regatta Verein. 28. November 2019. Die Vorbereitungen für den Helga Cup 2019 laufen auf Hochtouren. Seit die Stadt Hamburg ihren Zuschlag gegeben hat und das Event zu den TopTen Events der Stadt zählt, brummt es noch eine Nuance lauter im Team der Helga Cup Organisatoren. Viele, sehr viele Seglerinnen wollen dabei sein. Aber maximal 96 Teams können auf der Außenalster an den Start gehen, dann ist das schönste Segelstadion der Welt voll, restlos ausverkauft sozusagen.

Helga Cup Initiator Sven Jürgensen und der NRV wollen trotz des größer werdenden Cups am Wesen der Ursprungsregatta festhalten – eine Segelsportveranstaltung für jederfrau, bei der Sport, Netzwerken und die Freude am Segeln im Vordergrund stehen – egal ob als erste oder als letzte. Das schlägt auch bei der Startplatzvergabe zu Buche. Jetzt hat der Veranstalter die Kriterien für die Vergabe der letzten Startplätze bekannt gegeben:

Beigefügte Bilder: zur freien Verwendung unter Copyright-Angabe: Sven Jürgensen Download Bild Helga: via dropbox

Download Pressemitteilung: Der Run ist eröffnet (*.pdf)

Download Bilder:

Weitere Infos und Bildmaterial:

Sven Jürgensen (+49 171 683 5555) od.  Sina Entzminger (+49 151 54601776)
E-Mail: helgacup@nrv.de

Unsere Medienpartner: