#ThinkHelga


Alles, was man (oder frau) wissen muss


Mehr als eine Regatta

Der 'Helga Cup' ist die größte Frauensegelregatta weltweit und gleichzeitig eine Ganzjahresveranstaltung mit Breitensportcharakter. Unter 'Helga Cup' verstehen wir nicht 'das eine Event', sondern das gelebte Finale eines Prozesses.  Und so bringt der Helga Cup unter dem Motto #thinkHelga ganzjährig Aktionen, Veranstaltungen und Herausforderungen in der Segelszene aufs Tableau.

Wir begleiten alle Teams vom Moment der Meldung und wollen, dass gerade auch Anfängerinnen und Neueinsteigerinnen Möglichkeiten bekommen, um sich optimal auf den „Helga Cup“ vorzubereiten. Trainingskonzepte in Süddeutschland, Berlin, in Heiligenhafen und auf der Alster wurden 2018 von fast allen 62 Crews aktiv genutzt und werden auch für 2019 wieder bundesweit organisiert werden.


Segeln für alle - Attraktiv und praktikabel

Helga Cup heißt 'Segeln für alle'  und das möglichst einfach – also ohne den sonst üblichen großen finanziellen, zeitlichen und logistischen Aufwand. Die Boote werden gestellt, so dass die Teilnehmerinnen nur mit ihren Segeltaschen nach Hamburg anreisen, das Boot bleibt daheim. Kein aufwändiges Verpacken, keine langwierige Anreise mit Hänger und maximal 100 km/h.  

Die Abendveranstaltungen, die Versicherung der Regattaboote, die Trainingsbegleitung, der Auf-und Abbauservice wurden 2018 durch Sponsoren, das Sportamt der Stadt Hamburg und eine Stiftung finanziert. So minimieren wir den finanziellen Aufwand für die Seglerinnen auf ein Maß, das kein endlos riesiges Loch in der Crew-Kasse hinterlässt.


Medienwirksam und publikumsnah

Der Helga-Cup ist unkompliziert und damit eine attraktive, medienwirksame Segelveranstaltung, die auch Nicht-Segler und Medien sofort nachvollziehen können. 
Angelehnt an den Modus der Segelbundesliga werden auf modernsten 7-Meter Regattabooten kurze Rennen etwa 10-12 Minuten lang gesegelt,  alle zwei bis drei Rennen werden die Boote getauscht. Dabei ist richtig was los auf dem Wasser, denn wir segeln in Flotten zeitgleich  auf mehreren Bahnen.

Dieses Konzept geht auf. Das Medienecho zum „Helga Cup 2018“ und die mediale Aufmerksamkeit haben alle Erwartungen deutlich übertroffen. Laut der Fachzeitschrift „Yacht“ hat kein bisheriges Regattaformat in der Gründungsphase eine solche mediale Aufmerksamkeit erreicht. 

Mit moderner Software, Begleitung von Kamerateams auf dem Wasser und einem Moderator lassen sich Rennen auch für Nichtsegler über das Internet perfekt live darstellen. Wir planen, wie auch 2018, einige Rennen direkt unter Land zu veranstalten und auch die Zieleinläufe wieder vor dem NRV zu realisieren.

Für 2019 wollen wir auch die Zuschauer auf das Wasser an die Regattabahn bringen. Die  Begeisterung, die wir 2018 an Land erlebt haben, soll aufs Wasser - ran an die Segler und ran ans Erleben.


mitten in Hamburg

Der „Helga Cup“ wurde mitten in Hamburg ins Leben gerufen und verkörpert wie kaum eine andere Segelveranstaltung die Hanse- und Medienstadt Hamburg:

Katharina Fegebank, Senatorin und zweite Bürgermeisterin ist Schirmherrin des "Helga Cup" und hat den Cup am 01. Juni 2018 auch offiziell eröffnet. 


Begeisterung steckt an

HELGA hatte von Anfang an dieses gewisse Etwas, das alle verzaubert. Fast magisch wandelte sich Helga von einer Idee zu einem nahrhaften Boden für den Frauensegelsport und stieß auf Begeisterung und Zustimmung quer durch die Republik, durch alle Altersklasse, durch alle Bootsklassen – soweit die Frauensegelszene eben reicht. Kaum eine segelnde Frau, die heute noch nichts vom Helga-Cup gehört hat.

Über Newsletter und eine eigene Facebookgruppe sind die HelgaCrews vernetzt und bekommen regelmäßig Infos rund um den Helga Cup: Veranstaltungen, speziell für Helga-Seglerinnen, spezielle Trainingsmöglichkeiten, Challenges, Crews, die sich vorstellen.

Ein sehr kommunikativer Kniff, denn so bringt der Helga-Cup die segelnden Frauen dazu, über ihr Segeln, ihre Trainings, ihre Teams zu sprechen.

Für 2019 finden die Teams und ihre Kommunikation auch hier auf den Webseiten vom HelgaCup ein Forum.

 

Unsere Medienpartner: