Helga Cup Pressebereich



20. März 2019

28 Crews eröffnen die Segelsaison auf der Außenalster - mit dabei: 3 Helga Cup Teams

Hamburg, 20.03.2019: Mit dem Budweiser Budvar Cup läutet der Norddeutsche Regatta Verein die neue Segelsaison 2019 auf der Alster ein. 28 Teams werden am 23. und 24. März auf der Hamburger Außenalster auf einheitlichen Booten vom Typ J/70 gegeneinander antreten

Das Teilnehmerfeld der ersten Alsterregatta der Saison kann sich sehen lassen. Zahlreiche top Teams der 1. und 2. Segel-Bundesliga haben für den Cup gemeldet. Für den Blankeneser Segel Club nimmt der ehemaliger 505er-Weltmeister Claas Lehmann das Steuer in die Hand, für den Gastgeber NRV geht das Bundesliga-Meisterteam mit Steuermann Tobias Schadewaldt an den Start. Zu einem seiner ärgsten Konkurrenten auf der Regattabahn wird Carsten Kemmling vom Wassersport-Verein Hemelingen gehören, der letztes Jahr den Budweiser Budvar Cups gewinnen konnte.

„Die J/70 Klasse ist in den letzten Jahren, nicht nur durch ihren Einsatz als Boot der Segel- Bundesliga und der Sailing Champions League, zu einer der attraktivsten Regattaklassen geworden“, verdeutlicht NRV Clubmanager Klaus Lahme. „In keiner anderen Kielbootklasse versammeln sich so viele ehemalige Olympioniken, Weltmeister und erfolgreiche Amateursegler. Entsprechend hoch ist das Leistungsniveau und die Spannung für die Zuschauer an Land.“

Ebenfalls für die Regatta gemeldet haben drei reine Frauenteams, die die Regatta als Vorbereitung für den Helga Cup, der Mitte Juni ausgetragen wird, nutzen. Sogar internationale Präsenz wird gezeigt: eine dänische Crew aus Sonderborg lässt sich den Regattaauftakt auf der Alster nicht entgehen. Die übrigen Teilnehmer kommen überwiegend aus dem norddeutschen Raum und wollen bei der ersten Regatta des Jahres austesten, ob sich das intensive Training der letzten Wochen gelohnt hat.

Parallel dazu finden im Süden der Republik und in Berlin die ersten J/70 Klassenregatten des Jahres statt. 

Laden Sie hier den ganzen Bericht herunter:

Download Bilder:

Budweiser Budvar Cup 2018

NRV Vorsitzender Andreas Christiansen und Förderer des Segelsports Eberhard Wienholt zusammen mit dem erstplatzierten Team 2018 Markus Maisenbacher, Eike Martens, Carsten Kemmling und Tjorben Wittor


13. Dezember 2018

Activ City Award für den NRV und seine Helga

Auf der großen Sportgala der Stadt Hamburg bekommt der Norddeutsche Regatta Verein den Activ City Award des Jahres – allen voran wegen der innovativen Wirkung des Helga Cups für die Stadt.

Der 2018 vom Norddeutschen Regatta Verein und Sven Jürgensen ins Leben gerufene Helga Cup hat als größte Frauenregatta weltweit nicht nur in der Segelszene für Aufsehen gesorgt, sondern auch in der Sportszene an sich. Die Stadt Hamburg ehrte den NRV gestern Abend im Rahmen der großen Sportgala mit dem Activ City Award des Jahres.

Im Mittelpunkt der alljährlichen Hamburger Galaveranstaltung standen herausragende Leistungen im Sport, Sport inmitten der Stadt und großartiges für den Sport.  Andreas Christiansen und Sven Jürgensen nahmen dabei stellvertretend für den Norddeutschen Regatta Verein den Activ City Award als Ehrung unter anderem für die besondere Wirkung des Helga Cups in der Sportstadt Hamburg entgegen. Der NRV steht damit in einer Reihe mit den Sportlern des Jahres – dem Ruderer Torben Johannesen sowie den Beachvolleyballer Clemens Wickler und Julius Thole und dem Ehrenpreisträger Michael Stich.

Die Regatta auf der Außenalster mit Teams aus der ganzen Welt unterstützt die Philosophie der Active City Hamburg, die Sport an jeder Stelle der Stadt erlebbar machen möchte und die gesamte Stadt als Sportstätte für Wettkampf- und Freizeitsportler versteht. „2019 wird das stärkste Sportjahr, das wir bisher hatten“, erklärte Sportsenator Andy Grote, als er bei der Gala den Norddeutschen Regatta Verein mit dem Active City Award auszeichnete. 
Das Format des Helga-Cups ist so innovativ und die Veranstaltungspremiere im Juni 2018 derart erfolgreich, dass der Helga-Cup ab 2019 eine „Hamburg Top Ten Veranstaltung“ wird. Senator Grote würdigte in seiner Laudatio neben dem Helga-Cup auch das gelungene Jubiläumsjahr des NRV und dessen vorbildliche Arbeit mit den Olympic Team

Andreas Christiansen und Sven Jürgensen freuten sich über die Auszeichnung des Helga-Cups durch die Stadt Hamburg: „Wir haben mit dem Helga Cup ein Format geschaffen, dass gerade den Nerv der Zeit trifft; 2019 werden wir dank der Unterstützung der Stadt Hamburg eine noch größere Regatta auf die Außenalster bringen – das bringt nicht nur der Stadt Hamburg was, sondern macht auch den Segelsport sichtbarer und fassbarer. Dass wir hier mit dem Segelsport auf einer allgemeinen Sportbühne steht, lässt ahnen, wohin die Reise gehen kann!“ 2019 werden beim Helga Cup in fast 100 Teams über 400 Frauen auf der Außenalster um die Trophy kämpfen. 

Die Hamburger Sportgala wurde gestern moderiert von Sänger, Autor und Schauspieler Yared Dibaba und ehrt jährlich besondere Leistungen im Sport. Die Jury der 13. Sportgala war besetzt mit den Repräsentanten der Initiatoren -  die Freie und Hansestadt Hamburg, der Hamburger Sportbund, der NDR, das Hamburger Abendblatt und das Unternehmen ECE.  Zu den Jurymitglieder zählten  Alexander Otto (ECE), Andy Grote (Sportsenator), Ralph Lehnert (Vorstandsvorsitzender Hamburger Sportbund), Hendrik Lünenborg (Programmchef NDR 90,3) und Alexander Laux (Abendblatt-Sportchef). Eine sechste Stimme ergibt sich durch ein Publikumsvoting von Seiten des Hamburger Abendblatts.

Laden Sie hier den ganzen Bericht herunter:

Der „Active City Award“ geht an…  den Norddeutschen Regatta Verein.
Andy Grote (Senator für Inneres und Sport), Andreas Christiansen (erster Vorsitzender des NRV) Sven Jürgensen (NRV, Helga-Cup-Gründer) und Modertaor Yared Dibaba (v.li.)

Download


28. November 2018

Helga Cup 2019

Der Run auf die letzten Startplätze ist eröffnet

Sehr viele wollen dabei sein – aber bei 96 ist Schluss – Helga Cup Initiator Sven Jürgensen setzt auf eine bunte Kombination aus verschiedenen Startplatzvergabeverfahren - 

Hamburg. Außenalster. Norddeutscher Regatta Verein. 28. November 2019. Die Vorbereitungen für den Helga Cup 2019 laufen auf Hochtouren. Seit die Stadt Hamburg ihren Zuschlag gegeben hat und das Event zu den TopTen Events der Stadt zählt, brummt es noch eine Nuance lauter im Team der Helga Cup Organisatoren. Viele, sehr viele Seglerinnen wollen dabei sein. Aber maximal 96 Teams können auf der Außenalster an den Start gehen, dann ist das schönste Segelstadion der Welt voll, restlos ausverkauft sozusagen.

Helga Cup Initiator Sven Jürgensen und der NRV wollen trotz des größer werdenden Cups am Wesen der Ursprungsregatta festhalten – eine Segelsportveranstaltung für jederfrau, bei der Sport, Netzwerken und die Freude am Segeln im Vordergrund stehen - egal ob als erste oder als letzte. Das schlägt auch bei der Startplatzvergabe zu Buche. Jetzt hat der Veranstalter die Kriterien für die Vergabe der letzten Startplätze bekannt gegeben:

Laden Sie hier den ganzen Bericht herunter:


10. November 2018

Tatort Außenalster: Eine Quote für Mixed 

Im schönsten Segelstadion der Welt wird ein nächstes Debüt ausgetragen: der Helga Cup goes mixed
Hamburg, NRV. November 2018.  Im schönsten Segelstadion der Welt initiieren Helga-Cup Gründer Sven Jürgensen und der Norddeutsche Regatta Verein einen nächsten Coup: den Helgahard-Cup. 
 
Während die Segelwelt nach einem neuen einfach zu handelnden „Mixed Offshore Keelboat“ sucht, hat Jürgensen das Erfolgskonzept Helga-Cup für Mixed transkribiert: zuschauerfreundliches Segeln auf gestellten, eher easy zu handelnden Booten mit dem Schwerpunkt auf Taktik und Crewleistung, motiviert, fair und sportlich. Das Ergebnis ist der Helgahard-Cup – einer Wortkreuzung aus Helga und Eberhard.
 
Beim Helgahard-Cup werden vom 30.8. bis 1. 9. 2019 nicht nur Frauen, sondern 48 Mixed -Teams auf der Außenalster in den Ring gehen. Gesegelt wird wie beim Helga Cup im bewährten Kurzformat „jeder gegen jeden“, diesmal in 2 Flotten zu je acht Booten auf gestellten Laser Bahias, einer modernen und einfach zu segelnden Jolle für 2 Personen mit Rollfock und Groß. Flottenpartner ist die Firma Ziegelmayer mit ihrer Laser Deutschland-Vertretung.

Laden Sie hier den ganzen Bericht herunter:


Ein großer Schritt fürs Frauensegeln in Deutschland

Der Helga Cup wird Top Ten Event der Stadt Hamburg

Hamburg NRV. 26. Oktober 2018. Der Helga Cup wird Top Ten Event der Stadt Hamburg und erfährt dadurch eine deutliche Aufwertung. Die letzte Hürde auf dem Weg dorthin hat die Veranstaltung mit dem positiven Votum der „Zukunftskommission Sport“ genommen. Mit der Benennung als Top Ten Format wird die Stadt gleichsam fördernder Partner des Helga Cups. Die Regatta auf dem Revier Außenalster unterstützt gleichzeitig die Philosophie der Active City Hamburg, die Sport an jeder Stelle der Stadt erlebbar machen möchte und die gesamte Stadt als Sportstätte für wettkampforientierte wie Freizeitsportler versteht.

Laden Sie hier den ganzen Bericht herunter:

Download


Wenn Sie hochauflösendes Bildmaterial benötigen oder Fragen zu der Veranstaltung haben, kontaktieren Sie gern:

Sven Jürgensen

NORDDEUTSCHER REGATTA VEREIN
Schöne Aussicht 37
22085 Hamburg
+49 171 683 5555
helgacup@nrv.de

Unsere Medienpartner: