So werden die letzten Startplätze vergeben

Der Helga Cup  ist eine Segelsportveranstaltung für jederfrau, bei der Sport, Netzwerken und die Freude am Segeln im Vordergrund stehen – egal ob als erste oder als letzte und das schlägt auch bei der Startplatzvergabe zu Buche. Jetzt haben wir  die Kriterien für die Vergabe der letzten Startplätze bekannt gegeben:

Es wird Qualifikationsregatten geben, es wird über die Partnerclubs Plätze geben und für internationale Crews Wildcards, ferner werden Plätze über Online-Challenges und den Regattaworkshop verlost und im Sinne des wieder aufgelegten Medienpreises gibt es auch schon bei der Vergabe von Startplätzen die Möglichkeit, über Videobewerbungen ins Teilnehmerfeld zu kommen. Damit ist die Vergabe der Startplätze so bunt, wie auch das Teilnehmerinnenfeld eben bunt bleiben soll.

Konkret:
Konkret bedeutet dies, in der zeitlichen Reihenfolge betrachtet – dass im JANUAR zwei Plätze für die beste Videobewerbung auf der boot Düsseldorf vergeben werden, zwei Plätze auf dem Regattaworkshop im FEBRUAR in Hamburg verlost werden, drei Plätze von JETZT bis MÄRZ über Online-Challenges wie Regelkundefragen etc. vergeben werden (dringend unsere Facebook-News lesen!); drei Plätze werden ENDE MÄRZ im Rahmen des Budweiser Budvar-Cups ausgesegelt und die letzten Plätze werden über eine Qualifikationsregatta direkt vor dem Helga Cup im JUNI  auf der Alster ersegelt. Zusätzlich werden neun Plätze von Partnerclubs vergeben.

Die Helga Cup-Qualifikation wird im NRV direkt vor dem Cup stattfinden. Von maximal 24 Crews können sich am 13. Juni nochmal acht Teams für den Helga Cup qualifizieren, der dann am nächsten Tag startet. Die Meldeliste für die Quali öffnet direkt nach dem Budweiser Budvar Cup am Sonntag, 24. März um 12 Uhr. 

Über die Vergabe via der besten Videobewerbung entscheidet eine Jury  unter der Regie vom Chefredakteur der Yacht,  Jochen Rieker.

Unsere Medienpartner: