TITELVERTEIDIGERINNEN STARTEN FÜR DIE STIFTUNG MAMMAZENTRUM

Beim diesjährigen Helga Cup werden die Vorjahressiegerinnen um Steuerfrau Silke Basedow (Hamburger Segel-Club) erstmals für die Stiftung Mammazentrum an den Start gehen.  

“Die Zusammenarbeit mit der Stiftung Mammazentrum, die therapiebegleitend verschiedene Projekte für Frauen mit Brustkrebs finanziert, liegt uns sehr am Herzen. Einerseits möchten wir darauf aufmerksam machen, wie wichtig eine regelmäßige Vorsorge ist. Denn früherkannt, sind die Heilungschancen sehr gut. Gleichzeitig schaffen wir aber auch in Kooperation mit der Stiftung und anderen Seglerinnen des Helga Cup gemeinsame Erlebnisse für Betroffene. An einem Segelnachmittag im Sommer entstehen so für alle tolle Erfahrungen, die lange in Erinnerung bleiben und Mut machen” sagt Silke Basedow.  

Zudem hat das Team vom Hamburger Segel-Club für die Stiftung schon in den vergangenen Jahren Spenden gesammelt.

Auch über die in diesem Jahr neu gegründete Online Helga Akademie, die von Segelbegeisterten kostenfrei genutzt werden kann, bitten Silke Basedow und ihr Team um einen Obulus zugunsten der Stiftungsarbeit. Dabei geht es darum, Frauen das Regattasegeln auf der J/70 nahe zu bringen. In 14 Einheiten zu unterschiedlichen Themen sind Videos entstanden, die Seglerinnen jeglicher Stufe den Einstieg und den Aufstieg im Regattasegeln ermöglichen. Bereits über 100 Frauen haben sich registriert und durchlaufen die Helga Akademie. 

Das Team vom Hamburger Segel-Club für den Helga besteht in diesem Jahr aus:Luisa Krüger auf dem Vorschiff, Maren Hahlbrock als Segeltrimmerin, Juli Zepp übernimmt die Taktik und Silke Basedow steuert. 

HIER GEHT’S ZUR ONLINE-AKADEMIE–>

Unsere Medienpartner: