Rodeo Frauen Crew – Ein Segelexperiment seiner Zeit voraus

Von der ersten reinen Frauencrew, die beim Admiral’s Cup mitsegeln wollten

TREFFPUNKT NRV – Vortrag, Mittwoch 11. Dezember, 19 Uhr: Utopisch? 1985, als der Hochsee-Segelsport in Deutschland mehr als ein Name war, wollte die “Rodeo” als erste nur mit Frauen besetzte Yacht in der Männer dominierten inoffizielle Weltmeisterschaft der Hochseesegler antreten.

Christina von Stempel und Ulrich Matthiesen referieren am Mittwoch, 10. Dezember um 19.30 Uhr im NRV über das damals seiner Zeit voraus gewesenen Segelprojekt:

1985 hatte sich der mit zwölf weiblichen Crew-Mitgliedern antretende Eintonner “Rodeo”  um die Teilnahme am Admiral’s Cup, der Mannschafts-Weltmeisterschaft der Hochsee-Segler beworben. Zu dieser Zeit schien ein solches Projekt völlig utopisch. Die EDV-Analytikerin Marianne Schweer fand gegenüber dem SPIEGEL zu dem von C&A unterstützten Projekt klare Worte: »Nichts gegen Sponsoren. Aber wenn einer daherkommt, gutaussehende Mädchen aufsammelt, denen die Kompetenz fehlt, dann ist das pure Vermarktung.« Und Achim Griese, im Jahr zuvor mit Olympiasilber ausgezeichnet sagte höflich:»Ein Schiff mit weiblicher Crew belebt die Szene. Aber ich kann mir nur schwer vorstellen, daß der Ladies” Cupper “zu großen Erfolgen kommt.«

Aber, es kam anders…

Christina von Stempel und Ulrich Matthiesen:
Rodeo Frauen Crew – Ein Segelexperiment seiner Zeit voraus.
NRV -Saal | 11.12.2019 | 19:30

Unsere Medienpartner: